02.12.2016 BauConcept

Neue Hauptstelle der Kreissparkasse Heinsberg in Erkelenz

In Erkelenz wurde eine der größten Baustellen in der jüngeren Stadtgeschichte zum Abschluss gebracht: Mit der neuen Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Heinsberg ist ein echtes architektonisches Highlight entstanden.

In Anwesenheit von zahlreichen Gästen und unter den Augen von Bürgermeister Peter Jansen, Landrat Stephan Pusch und dem Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, wurde am 25. Februar 2014 die neue Hauptstelle der Kreissparkasse Heinsberg in Erkelenz mit einem großen Festakt offiziell eröffnet. Die Heinsberger A. Frauenrath BauConcept GmbH hat das eindrucksvolle Sparkassengebäude in Arbeitsgemeinschaft mit der Bauunternehmung Schlun am Dr.-Eberle-Platz mitten im Herzen von Erkelenz errichtet, nachdem zuvor an gleicher Stelle der Rückbau der alten Hauptstelle und zweier weiterer zur Sparkasse gehörender Geschäftshäuser an der Kölner Straße durchgeführt wurde.

„Vollverglaste Etagen gewähren beeindruckende Einblicke in das großzügige Innere"

Das zehnstöckige Bankgebäude mit 15.000 cbm umbautem Raum war in den 1970er Jahren mit einer Gesamthöhe von 32 m als eine Art Wahrzeichen für Erkelenz konzipiert worden. Vor dem eigentlichen Rückbau mussten zunächst die Entkernung und die Beseitigung von künstlichen Mineralfasern im Gebäude abgeschlossen werden. Entsprechend wurde eine Weichasbest-Sanierung durchgeführt. Die Arbeiten erfolgten Etage für Etage, von oben nach unten, wobei die betroffenen Bereiche komplett abgedichtet wurden. Der anschließende stufenweise Rückbau der Etagen des Hauptgebäudes von unten nach oben erfolgte durch Trenn- und Brenntechnik. Die im Obergeschoss aufgebrachten tragenden Stahlträger wurden mittels Autokran angeschlagen und abgebrannt. Erst danach konnte ein Longfront-Bagger den Betonkern des Hauptgebäudes mittels Betonschere abbrechen.

Die Arbeiten an dem architektonisch anspruchsvollen Neubau, geplant vom Hückelhovener Architekten Wolfgang Emondts, konnten schließlich im Sommer 2012 aufgenommen werden. Das imposante Gebäude umfasst vier Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss und bietet den rund 220 Mitarbeitern der Hauptstelle einen modernen und freundlichen Arbeitsplatz. Auf einer Gesamtfläche von gut 10.000 qm befinden sich Kassenhalle, Büros, Besprechungs- und Serviceräume sowie eine Bäckerei und ein schöner, möblierter Außenbereich. Eine große Tiefgarage, die etwa 80 Prozent der Fläche im Kellergeschoss einnimmt, und weitere ebenerdige Stellplätze sorgen zudem für reichlich Parkgelegenheit.

Sparkasse Erkelenz von außen Sparkasse Erkelenz Skulptur Sparkasse Atrium Kinder bestaunen Skulptur Kantine Besprechungsraum

Einen ganz besonderen Blickfang stellt die große Kundenhalle dar. Einem Atrium gleich zieht sich die Halle vom Erdgeschoß über drei Obergeschosse und erreicht eine Höhe von gut 16 m. Die teils offenen und teils vollverglasten Etagen gewähren dem Besucher einen beeindruckenden Einblick in das großzügige Innere des Gebäudes.

Als so genanntes Green Building konzipiert, verfügt die neue Hauptstelle auch über ein cleveres Innenleben. Eine moderne Haustechnik macht es möglich, dass der Energieverbrauch 25 Prozent unterhalb der Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV liegt. Geheizt und gekühlt wird über Geothermie in Verbindung mit einer Wärmepumpe. Für die richtige Raumtemperatur sorgt ein hochmodernes Heiz-/Kühldeckensystem, das aus gelochten Metalldecken und einem Rohrschlangensystem besteht und Wärme und Kälte mittels Strahlung überträgt.