07.12.2016 Landschaftsbau

Stilvolle Gärten im Andreas Quartier

Inmitten der beliebten Altstadt von Düsseldorf und unweit von Rheinufer und Königsallee ist die Frauenrath Landschaftsbau GmbH mit einer umfangreichen Aufgabe betraut: In bester Innenstadtlage gestalten die Spezialisten aus dem sächsischen Bretnig die Außenanlagen des exklusiven Andreas Quartiers.

Im Auftrag der Frankonia Eurobau Andreasquartier GmbH entsteht rund um das denkmalgeschützte Gebäude des ehemaligen Düsseldorfer Amts- und Landgerichts an der Ratinger Straße ein exklusives Wohn- und Gewerbequartier. Die Entwurfsplanungen für die eleganten Außenanlagen stammen aus der Feder der Düsseldorfer WKM Landschaftsarchitekten GbR. Mit der Ausführungsplanung und Bauleitung wurden die Kölner Landschaftsarchitekten LILL + SPARLA beauftragt. Die Arbeiten konnten im Mai 2016 mit den „Andreasgärten“ (Los 1) begonnen werden, dieser Bauabschnitt ist bereits vor wenigen Wochen fertiggestellt worden. Der Startschuss für die „Andreashöfe“ (Los 2) wird in Kürze gegeben. Die Vergabe der Lose 3 und 4 steht noch aus, wird aber ebenfalls an Frauenrath erfolgen.

Für die aufwendige Gestaltung der „Andreasgärten“ werden insgesamt 940 qm Natursteinpflaster und 550 qm Bodenplatten verlegt sowie 330 qm Treppen- bzw. Stufenanlagen hergestellt. Wie überall kommen auch hier nur hochwertige Materialien zum Einsatz: So werden beispielsweise Mauern, Treppen und Stufen sowie Böden vollständig aus Granitplatten bzw. -pflaster hergestellt, ebenso sind die zahlreichen Sitzgelegenheiten aus Granit gefertigt. Eine umfangreiche Beleuchtungsanlage, einladende Sitzbänke und rund 900 qm Pflanz- und Rasenflächen verwandeln den großzügigen Innenhofbereich in eine Zone der Ruhe und Erholung. 26 japanische Zierkirschen, zahlreiche Sträucher und Bodendecker sowie rund 6.000 Frühblüher sorgen für üppiges Grün und eine rundherum angenehme Atmosphäre.

Arbeiten an der Gartenanlage Andreas Quartier

Die eigentliche Attraktion stellt eine ellipsenförmige, 35 m mal 5 m messende und mit 30 Schwelldüsen ausgestattete Brunnenanlage aus geschliffenem Muschelkalk dar. Eine dekorative Illumination lässt den Brunnen in den Abendstunden zu einer echten Augenweide werden. Die ausgefeilte Brunnentechnik, die sich samt Wasseraufbereitungsanlage in der Tiefgarage befindet, sorgt stets für Trinkwasserqualität.

Die Gestaltung der exklusiven Außenanlagen stellt eine echte logistische Herausforderung dar.

Das Bauvorhaben birgt allerdings so manche Schwierigkeit: So kann wegen der geringen Traglast der Tiefgaragendecke, auf der die „Andreasgärten“ und „Andreashöfe“ angelegt werden, schweres Gerät nicht verwendet werden. Auch ist bei der Herstellung der Tragschichten der Einsatz von Leichtbaumaterialien erforderlich: Für Los 1 und 2 werden allein 4.000 cbm Glasschaumschotter und Tragschichtmaterial aus Lava eingebaut. „Die Situation auf dem Baugelände stellt zudem eine echte logistische Herausforderung dar“, schildert Pascal Goertz, Geschaftsführer der Frauenrath Landschaftsbau GmbH, „denn eine Belieferung mit Sattelfahrzeugen ist aufgrund der sehr beengten Platzverhältnisse nicht möglich; auch werden die wenigen verfügbaren Freiflächen von den am Bau beteiligten Firmen als Lagerfläche genutzt.“

Unterstützt wird das Team vom Landschaftsbau übrigens von der A. Frauenrath Recycling GmbH: Die Heinsberger Experten sind gegenwärtig mit dem Decken und Mauerwerksabbruch im Altbausegment beschäftigt und bereiten damit den Baubeginn von Los 3 vor.